Und was macht Ihren Antrieb aus?

Elektrische Antriebe erzielen einen höheren Wirkungsgrad als hydraulische und punkten zudem durch ein Plus an Umweltfreundlichkeit, denn sie benötigen kein Hydrauliköl, welches auslaufen und die Umgebung belasten könnte. Deshalb werden hydraulische Antriebe immer öfter durch elektrische ersetzt. Aber auch dort, wo sich auf die Hydraulik nicht verzichten lässt, kann der Wirkungsgrad durch elektrische Regelung der Pumpen optimiert werden. Doch nicht nur das: Durch den Einsatz können CO2 -Emissionen drastisch gesenkt und Dieselkraftstoff eingespart werden.

Für ein erhöhtes Maß an Präzision, verbesserte Regelbarkeit und mehr Flexibilität sorgen elektronisch synchronisierte Einzelantriebe anstelle von mechanischen Übertragungselementen. Technik, die im Maschinenbau seit Jahren erprobt ist, findet nun – ergänzt um fachspezifisches Know-how – ihren Einzug in neue Applikationsumfelder.

Unsere Komponenten für Ihr Mehr an Flexibilität

Damit in der Entscheidung zwischen elektrischem Antrieb und partieller Elektrifizierung zur Erhöhung des Wirkungsgrads nicht nur die richtige Wahl getroffen, sondern auch die passenden Komponenten gewählt werden, bietet REFUdrive Ihnen die Systemlösung. Wählen Sie dabei wie aus einem Baukasten die Komponenten, die zu den Einsatzbedingungen Ihrer Applikation passen – auch wenn Sie lediglich eine einzige benötigen. Egal ob Motorwechselrichter, Generatorwechselrichter oder Batterie, das REFUdrive Komponentenportfolio bietet Ihnen die unterschiedlichsten Elemente.

Profitieren Sie von einem flexibel erweiterbaren System, das sich auch an zukünftige Bedingungen mühelos anpasst und mittels Steuerung über intelligente Kommunikation problemlos in Ihre Applikation integrieren lässt.

Gestalten Sie Ihre Antriebslösung, Ihren eigenen drive.