Automated Guided Vehicle - AGV
Automatisierung in umschlagstarken Bereichen

Die Logistik wird immer komplexer, die Umschlagshäufigkeit in den Häfen der Welt nimmt zu und die hafenseitigen Bereiche werden immer größer. Das sind alles Trends, die sich in den kommenden Jahren durchsetzen werden. Deshalb ist es wichtig, die Prozesse zu optimieren und dies auf mehreren Ebenen zu tun. In den meisten Häfen wird der Transport von Containern mit bemannten Fahrzeugen durchgeführt. Durch die Automatisierung dieser Fahrzeuge wird nicht nur das mit den Ladeprozessen verbundene Sicherheitsrisiko für den Menschen reduziert, sondern auch die Betriebskosten gesenkt. Mit Hilfe von Flottenmanagement- und Navigationssoftware können die AGVs Container vom Kai (Ship-to-Shore-Kran) bis zum Einschiffungsort (Handover an den RTG) und zurück transportieren. Hier kommen viele diesel-elektrische Antriebslösungen zum Einsatz.

REFUdrive hingegen bietet eine batterieelektrische Lösung mit allen damit verbundenen Vorteilen an.

Funktionsbeschreibung

Der Dieselmotor treibt den Generator an, hinter dem ein Wechselrichter angeschlossen ist, so dass die Antriebskomponenten wie Fahrantrieb und Hydraulikpumpen über einen geregelten Zwischenkreis versorgt werden können. Dadurch arbeitet der Generator mit optimaler Ladung. Im batterieelektrischen Betrieb sind Dieselmotor und Generator völlig überflüssig. Die verwendeten Batterien für
Energieversorgung sind leicht austauschbar und machen das Produkt zu einer Null-Emissionslösung. Sowohl im dieselelektrischen als auch im batterieelektrischen Modus erfolgt die Steuerung der FTS über die SPS des Kunden und kann über die vorhandene Infrastruktur einfach und sicher vom Hafenterminal aus koordiniert werden. Ergänzt wird dieses Steuerungssystem durch REFUlink. Die Querkommunikation verteilt die Regelaufgaben unabhängig von der SPS auf die einzelnen Wechselrichter und sorgt so für ein effizientes Energiemanagement der Anlage.

Leistungselektronik von REFU

  • 2 Umrichter RPCS 620 mit je 75 kW für die Antriebsachsen
  • 1 Wechselrichter RPCS 620 für die Hydraulikpumpe
  • 1 Wechselrichter RPCS 620 für das Bordnetz, so dass externe Geräte aus dem 400V-Netz versorgt werden können.
  • REFUlink, Querkommunikation für schnelle Steuerfunktionen zwischen den Wechselrichtern zur Synchronisation, z.B. Drehzahl, Lastverteilung und Energiemanagement

Optional für dieselelektrischen Betrieb: 1 Generatorwechselrichter RPCS 620
Optional: CANopen zur Kommunikation mit der Fahrzeugsteuerung

Ergänzt durch den Kunden mit

  • Motoren (Synchrongenerator, Asynchronmotor, Sensorbetrieb (Drehmoment bei Drehzahl Null, Rücklaufsperre))
  • Steuerung (SPS oder PC mit Bussystem)