Unsere Komponenten für Ihr Mehr an Funktionalität

In puncto Speicherlösungen unterstützt Sie REFU ebenfalls in vollem Umfang – unerheblich, um welche Anwendungsfälle es geht. Wir beraten Sie, welches Konzept für Ihre Anwendung adäquat ist und setzen dieses anschließend gemeinsam mit Ihnen in die Praxis um.

Erhalten Sie die energy, die Sie brauchen.

Batteriewechselrichter REFUstore 50K...100K
Die nächste Generation der bidirektionalen Hochleistungs- Batteriewechselrichter

  • Drastische Senkung der BOS-Kosten
  • Maximale Leistungsdichte
  • Höchste Servicefreundlichkeit
  • Geeignet für 2nd Life Batterieanwendungen


Der REFUstore 50...100K Batteriewechselrichter basiert auf der neuen Wechselrichterplattform von REFU. Er ist für unterschiedliche Nennspannungen einsetzbar. Bei 400V und einer Nennleistung von 88 kVA ist er ideal für den gewerblichen Einsatz zur Eigenverbrauchsoptimierung oder Peak-Shaving. Mit einer minimalen DC-Spannung von 280V kann der REFUstore 50K in 2nd Life Batterieanwendungen verwendet werden.

Flexible Einbindung, maximale Planungsfreiheit

Der REFUstore 88K ist dank der AC-Kopplung in bestehende PV-Anlagen integrierbar und von 88 kW bis in den MW-Bereich skalierbar, um sowohl Leistungs- als auch Energieanwendungen optimal bedienen zu können.

Das Gerät passt zu allen Hochvoltbatterien, unterstützt verschiedene Kommunikationsprotokolle wie Modbus RTU/TCP oder Sunspec/MESA und bietet höchste Flexibilität in der Systemplanung, wodurch die BOS Kosten reduziert werden können.

System-Design mit dem REFUstore 88K

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

REFUstore 88K (400 VAC) REFUstore 83K (380 VAC) REFUstore 50K (380 VAC) REFUstore 50K (2nd Life Anwendung)
Max. DC-Spannung (V) 1.000 1.000 1.000 1.000
DC-Spannungsbereich bei Nennleistung (V) 585...900 555...900 555...900 1,46 × Uac...900
AC-Nennleistung (kVA) 88 83,3 50 0,222 × Uac
AC-Nennspannung (V) 400 380 380 180 … 400
AC-Spannungsbereich (V) 180 ... 528 180 ... 528 180 ... 528 180 ... 528
Max. Wirkungsgrad (%) 98,4 98,3 98,3 96,8

Sie benötigen technische Daten?

In unserem finden Sie alle technischen Daten, Zertifikate und Betriebsanleitungen zu unseren Geräten.

Taten sagen mehr als tausend Worte.

Überzeugen Sie sich selbst und schauen Sie sich unsere Referenzen an.

Welchen Nutzen haben Speicher für Sie?

Peak Shaving - Ausgleich von Lastspitzen

Die Strommenge, die von jedem Unternehmen benötigt wird, sei es in Bürogebäuden, in der verarbeitenden Industrie oder in landwirtschaftlichen Betrieben, ändert sich nicht nur im Laufe eines Tages, sondern auch an jedem Tag einer Woche. Allgemein betrachtet werden keine besonderen Maßnahmen ergriffen, um die Nachfrageschwankungen, die als Verbrauchsspitzen ausgewiesen werden, auszugleichen. In gewerblichen Betrieben treten diese Spitzenlastzeiten in der Regel mittags und abends auf, während sie in landwirtschaftlichen Betrieben meist morgens und abends auftreten.
Unabhängig davon, wann Spitzenlasten in Ihrem Unternehmen auftreten, bestimmen sie jedoch in der Regel immer noch den Preis, den Sie für Strom zahlen und leisten damit einen signifikanten Beitrag zu den Gesamtkosten des von Ihnen genutzten Stroms. Dies liegt daran, dass der höchste erfasste Verbrauch in der Regel zur Festlegung des Strompreises herangezogen wird.
Hier kann der Einsatz eines Batteriespeichersystems zur Deckung des Energiebedarfs in Spitzenzeiten eine deutliche Kostenersparnis bedeuten. Sofern dieses Speichersystem darüber hinaus mit einer PV-Anlage kombiniert wird, kann der billigere Strom, der durch die PV-Paneele erzeugt wird, zum Laden der Batterien verwendet werden, anstatt den teureren Strom aus dem Netz zu verwenden. In vielen Fällen können Lastspitzen auch dadurch ausgeglichen werden, dass man die Stromnutzungsmuster mit dem Strom aus der PV-Anlage korreliert.

Eigenverbrauchsoptimierung - Strom zur richtigen Zeit

Neben der Reduzierung von Lastspitzen kann ein Batteriespeichersystem der richtigen Größe auch zur Optimierung des Eigenverbrauchs eingesetzt werden. Wenn der Strom, den Sie aus der PV-Anlage erzeugen, nicht ausreicht, um die Last zu decken, wird der Strom aus dem Batteriespeicher entnommen. Das bedeutet, dass ein großer Teil des Strombedarfs, den Sie abends benötigen, sehr kostengünstig durch den Strom gedeckt werden kann, der tagsüber von den PV-Modulen erzeugt wird. Noch mehr Einsparungen können Sie desweiteren dadurch erzielen, dass Sie das Batteriespeichersystem zum günstigsten Tarif betreiben, d.h. bei niedrigstem Strompreis aufladen.
 
Die Installation eines Batteriespeichersystems zur Erhöhung der eigenerzeugten Strommenge ist für kleine und mittlere Unternehmen vielerorts ein äußerst förderlicher Ansatz. Denn der Nutzen von selbsterzeugtem Strom, d.h. die Reduzierung der Strommenge aus dem Netz abzüglich der fehlenden Einspeisevergütung und die damit verbundenen Einsparungen bei den Strombeschaffungskosten, ist größer als die Investition, die für den Kauf eines Zwischenspeichers für den überschüssigen PV-Strom erforderlich ist.

Verminderung von Netzausbauten durch Energiespeicher

Durch den erhöhten Anschluss von einphasigen dezentralen Verbrauchern und Erzeugern – wie beispielsweise PV-Anlagen auf Eigenheimen – sowie dem vermehrten einphasigen Laden von Elektroautos können im Verteilnetz Asymmetrien entstehen, da ein Großteil derer auf L1 angeschlossen werden. Verteilnetzbetreiber (kurz VNB) besitzen desweiteren nur begrenzten Einfluss darauf, wie die Verbraucher im Endeffekt angeschlossen werden. Sie geben zwar die gleichmäßige Aufteilung auf alle Phasen vor, sind durch den immens personalintensiven Aufwand im Nachhinein allerdings nicht in der Lage, diese Vorgaben in erforderlichem Maße zu kontrollieren.

Es ist möglich, dass jene unsymmetrischen Phasenströme neben der hohen Beanspruchung und der Überdimensionierung von Betriebsmitteln (Verteilnetztrafo und Kabel) auch zur Auslösung von Schutzorganen führen. Ein weiterer Netzausbau wird darüber hinaus aufgrund der Belastungsgrenze von nur einer Phase notwendig.

Durch den Einsatz von entsprechenden Energiespeichersystemen können diese Phasenasymmetrien ausgeglichen und so Einsparungen beim Netzausbau und bei den Trafokosten erzielt werden.

Systemdienstleitungen durch Energiespeicher

Batteriespeicher sind besonders gut für die Bereitstellung von Primärregelleistungen geeignet, da sie im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken schneller Reserveleistungen erzielen.  Um ihre Wirtschaftlichkeit zu verbessern, können sie parallel Systemdienstleitungen wie Frequenzhaltung oder Blindleistungsbereitstellung erbringen und anteilig gesicherte Leistung bieten. Bei den zukünftig sinkenden Batteriepreisen ist dies nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern kann gleichermaßen durch den verminderten Einsatz von konventionellen Kraftwerken zu einer Reduktion von CO2-Emissionen führen.